Drucken

Zubereitung

Zubereitung

Zubereitung

Aufbewahrung und Zubereitung der Maultaschen

Die Maultaschen werden frisch Vakuum verpackt geliefert. Um Maultaschen über das angegebene Haltbarkeitsdatum hinaus aufzubewahren, können Sie diese einfrieren. Eingefrorene Maultaschen vor der Zubereitung bitte auftauen.

maultasche-bruehe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maultaschen in der Brühe – die klassische Varianten

Die klassische Art der Maultaschenzubereitung ist die Maultasche in der Brühe. Dazu erhitzen Sie klare Fleischbrühe oder klare Gemüsebrühe (selbst hergestellt oder mit Brühwürfeln) und geben die Maultaschen in der leicht köchelnde Brühe hinein. 15 Minuten ziehen lassen. Achtung: Die Brühe sollte nicht kochen, damit der Teig keine Blasen wirft. Vor dem Anrichten geben Sie auf die Brühe frisch in Butter angebräunte (schwäbisch: geschmelzte) Zwiebeln und Schnittlauch. In Suppentellern oder Schalen servieren.

maultaschen-geschmelzt

Geschmelzte Maultaschen – ebenfalls klassisch

Geschmelzte Maultaschen sind ebenfalls eine klassische Variante. Ihre Zubereitung ist wie die Maultaschen in der Brühe, nur dass die angebräunten (schwäbisch: geschmelzten) Zwiebeln nicht in die Brühe gegeben werden. Statt dessen nehmen Sie die Maultaschen aus der Brühe heraus und belegen sie mit den angebräunten Zwiebeln und Schnittlauch. Gegessen werden geschmelzte Maultaschen mit original schwäbischem Kartoffelsalat.

Maultaschen mit Ei gebacken

Maultaschen mit Ei überbacken stammen im Original-Schwäbischen eigentlich aus der Resteküche. Auf diese Weise wurden übriggebliebene Maultaschen zu einer schmackhaften Mahlzeit verarbeitet. Zur Zubereitung die Maultaschen in Streifen schneiden und in Butter und/oder Öl gut anbraten. Geschlagene Eier (ein Ei pro Maultasche) dazugeben und fertig braten. Schmeckt hervorragend auch mit schwäbischen Kartoffelsalat oder grünem Salat.